Versicherung für Dieselautos: Wichtige Checkliste für Sie

 

Der Erwerb eines Dieselautos sollte gut durchdacht sein. Für die Entscheidung sind neben der Versicherung für Dieselautos viele weitere Faktoren wichtig. Generell gilt: Ein Dieselauto rechnet sich nur über einen längeren Zeitraum. Eine Laufleistung von mehr als 15.000 Kilometern im Jahr sorgt in der Regel dafür, dass sich ein Dieselfahrzeug für Sie lohnt.

bulletpoint_Haeckchen Die KFZ Versicherung für Dieselautos ist teurer als für Benziner
bulletpoint_Haeckchen Bei den Kraftstoffkosten können Sie mit einem Dieselfahrzeug hingegen sparen
bulletpoint_Haeckchen Für die Gesamtkosten sind zudem der Anschaffungspreis und die jährliche Laufleistung wichtig
bulletpoint_Haeckchen Im Allgemeinen rentiert sich ein Dieselfahrzeug vor allem für Vielfahrer mit hoher Laufleistung im Jahr

Erst wenn Sie viele unterschiedliche Informationen über Ihre individuelle Nutzung gesammelt haben, können Sie eine Entscheidung für oder gegen ein Dieselauto treffen. Für die Gesamtbilanz der Kosten sind mehrere Punkte wichtig. Wir haben eine wichtige Checkliste rund um die Versicherung für Dieselautos und die Kosten eines Dieselautos für Sie erstellt, um Ihnen die Überlegungen zu erleichtern.

Welche Kosten verursachen Dieselautos insgesamt?

Ein Schild an einer Tankstelle mit den Benzinpreisen.

Einige Faktoren spielen bei der Entscheidung für oder gegen ein Dieselauto eine wichtige Rolle. Sie können sich beim Kauf nicht nur an der Höhe der KFZ Steuer orientieren. Neben der Versicherungsgebühr sollten Sie die folgenden Punkte bedenken.

bulletpoint_Haeckchen Positiv bemerkbar macht sich bei einem Dieselauto vor allem der niedrige Verbrauch
bulletpoint_Haeckchen Auch die Spritpreise sind günstiger als bei einem Benziner
bulletpoint_Haeckchen Auf der Kostenseite müssen Sie mit einem höheren Neuwagenpreis rechnen
bulletpoint_Haeckchen Die KFZ Steuer ist im Vergleich zum Benziner ebenfalls höher
bulletpoint_Haeckchen Inspektion und Ölwechsel müssen Sie unter Umständen in kürzeren Intervallen in Anspruch nehmen

Gerade bei den Kosten für die Versicherung für Dieselautos gibt es je nach Anbieter große Unterschiede. Es lohnt sich, wenn Sie sich mit unserem Online-Autoversicherungsrechner einen Überblick über mögliche Kosten und Tarife verschaffen.

Die unterschiedlichen Kosten, die insgesamt auf Sie zukommen, erläutern wir Ihnen im Folgenden noch etwas ausführlicher.

Ein Mann hält eine Rechnung in der Hand.

Was kostet die Versicherung für Dieselautos?

icon_VersicherungenBei der Autoversicherung Diesel können Sie im Vergleich zum Benziner leider nicht sparen. Generell sind die Versicherungsbeiträge für Dieselfahrzeuge höher. Dies liegt daran, dass ein Dieselfahrzeug statistisch gesehen im Jahr mehr Kilometer pro Jahr fahren. Somit erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall. Allerdings können Sie die etwas höheren Ausgaben für ein Dieselauto kompensieren, wenn Sie sich gut über weitere Rabattmöglichkeiten informieren. Bei einer günstigen Schadenfreiheitsklasse, einem eingeschränkten Fahrerkreis oder einer Werkstattbindung können Sie sparen. Eine Übersicht über die vielen Möglichkeiten finden Sie in unserem Ratgeber „Checkliste KFZ Versicherung. Neben der obligatorischen KFZ Haftpflichtversicherung können Sie als Fahrzeughalter noch eine zusätzliche Kaskoversicherung für Ihr Dieselauto abschließen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer Teilkasko- und einer Vollkaskoversicherung (Link zum Ratgeber: Unterschied Teilkasko und Vollkasko).

Ist ein Diesel-Fahrzeug sparsamer?

Tatsächlich profitieren Sie als Fahrer eines Dieselautos bei dem Kraftstoffverbrauch. Der Preisvorteil für Diesel hat im Vergleich zu Benzin während der letzten Jahre abgenommen. Dennoch ist Diesel-Kraftstoff nach wie vor um einiges günstiger. Je mehr Sie mit Ihrem Dieselfahrzeug fahren, desto stärker können Sie also von diesem Vorteil profitieren. Im Schnitt beträgt der Unterschied etwa 10 Cent pro Liter, manchmal ist es auch weniger.

Ein schwarzes Dieselfahrzeug steht auf einer Straße.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

icon_MarktausblickWenn Sie sich ein Dieselfahrzeug zulegen, müssen Sie mit höheren Anschaffungskosten rechnen als bei einem Benziner. Deshalb lohnt sich ein Dieselauto erst bei einer Nutzung über einen längeren Zeitraum. Der Preis des Dieselautos hat mit den Herstellungskosten zu tun. Da ein Dieselmotor in der Herstellung fast doppelt so teuer ist, muss auch der Endpreis des Fahrzeugs höher ausfallen. Außerdem sind Zusatzsysteme nötig, damit der Stickoxid-Ausstoß gering ausfällt.

 

Welchen Verbrauch hat ein Dieselauto?

Beim Verbrauch profitieren Sie, wenn Sie ein Dieselfahrzeug fahren. Vor 5 Jahren lag der Vorteil noch bei 30 Prozent. Mittlerweile können Sie beim Verbrauch Ihres Dieselfahrzeugs noch mit einem Vorteil von 20 bis 25 Prozent rechnen. Das liegt daran, dass die Technik bei den Benzinmotoren verbessert wurde. Im Allgemeinen wird oft erwähnt, dass sich ein Dieselauto ab einer Laufleistung von 15.000 Kilometern lohnt. Die Zahl der Kilometer wird in Zukunft wohl steigen: Bei einer Laufleistung von 20.000 Kilometern wird sich das Dieselfahrzeug sicherlich auch noch in fünf Jahren für Sie rechnen. Aufgrund der vielen Veränderungen beim Kraftstoffpreis und bei der Technik der Motoren sind weitere Prognosen sehr schwierig.

Mehrere Autos fahren auf einer Autobahn.

Wie hoch ist die Kfz-Steuer?

icon_GebuehrenBei der KFZ Steuer zahlen Sie in der Regel für Dieselautos etwas mehr. Die Höhe der KFZ Steuer orientiert sich an den Emissionswerten. Beim Kohlendioxid-Ausstoß gelten 95 g/km als steuerfrei. Wenn Ihr Fahrzeug mehr ausstößt, kostet jedes zusätzliche Gramm einen Aufschlag. Zusätzlich zahlen Sie einen Sockelbetrag. Dieser Wert ist abhängig vom Hubraum Ihres Fahrzeugs.

 

KFZ Versicherung Diesel vs. Benziner

Diese Entscheidung hängt stark von Ihrer individuellen Nutzung ab. Der Verbrauch und die Kraftstoffkosten sind bei einem Dieselauto günstiger. Dafür ist auch der Anschaffungspreis höher. Bisher galt die Faustregel, dass sich ein Fahrzeug ab 15.000 Kilometern Laufleistung im Jahr für Sie lohnt. Da der Preisvorteil beim Kraftstoff sukzessive abnimmt, kann es in diesem Punkt während der nächsten Jahre zu Änderungen kommen. Ein Diesel-Motor gilt zudem als haltbarer. Dieser Unterschied wird jedoch zunehmend weniger – mittlerweile hat sich die Haltbarkeit von beiden Motoren angeglichen.

Unser Fazit zur Versicherung für Dieselautos

icon_FazitDie KFZ Steuer fällt für Dieselautos höher aus als für Benziner. Wenn Sie zwischen der Anschaffung eines Diesel- und eines Benziners schwanken, können Sie sich an einer Faustregel orientieren. In der Regel rentiert sich ein Dieselauto ab einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern im Jahr. Individuelle Abweichungen sind jedoch möglich. Für die Berechnung sind neben dem Anschaffungspreis auch die Höhe der KFZ Steuer, die Versicherungsbeiträge sowie die jährliche Laufleistung entscheidend.