Stichtag für Autoversicherungswechsel – der günstige Tarifwechsel

 

Seit 2014 steigen die Tarife in der Kfz-Versicherung stetig. Benzin, Steuern, Versicherung und Pflege des Autos belasten den Geldbeutel. Um die Kosten zu senken können Fahrer bis zum 30. November eines Jahres in einen günstigeren Kfz-Versicherungstarif wechseln. Dabei gibt es einiges zu beachten.

bulletpoint_Haeckchen Die Kfz-Versicherungsbeiträge werden laut Experten immer teurer
bulletpoint_Haeckchen Ein Versicherungswechsel kann durchaus das eigene Budget entlasten
bulletpoint_Haeckchen Stichtag für Autoversicherungswechsel ist der 30. November

Wann kann ich die Autoversicherung wechseln?

icon_Wechsel_UmzugWenn Sie der Meinung sind dass Sie zu hohe Beiträge in Ihrer Kfz-Versicherung zahlen, dann können Sie sich bis zum 30. November nach günstigeren Tarife umsehen. Wichtig dabei ist dass Sie beim Tarifvergleich auch die Leistungen des Anbieters unter die Lupe nehmen. Denn günstigere Beiträge bedeuten auch oft einen weniger umfassenden Versicherungsschutz. Die meisten Kfz-Versicherungen können zum Jahresende gekündigt werden. Hierbei ist die Kündigungsfrist von einem Monat einzuhalten. Bei manchen Versicherungsträgern gibt es aber auch andere Kündigungsstichtage. Informieren Sie sich deswegen zuvor in Ihrem Tarifvertrag über Ihr Kündigungsrecht.

Die alte Versicherung kündigen

Bevor Sie ihre aktuelle Kfz-Versicherung kündigen, sollten Sie mit ihrer neuen Versicherung schon Ihren Vertrag ausgehandelt haben. Somit laufen Sie nicht Gefahr dass Sie plötzlich ohne einer Kfz-Haftpflicht da stehen. Die alte Kfz-Versicherung kündigen Sie am besten per Einschreiben. Das Schreiben sollte die Versicherungsnummer, das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs sowie Fahrzeugtyp und Marke und natürlich Ihre Unterschrift enthalten.Ein Mann sitzt an seinem Schreibtisch.

Des Weiteren haben Sie ein Sonderkündigungsrecht wenn der Beitragssatz ohne einem Schadensfall von der Versicherung erhöht wurde. Auch nach einem Schadensfall haben Sie ein Recht auf Kündigung. Sie können beispielsweise mit dem Service nicht zufrieden sein. Wenn sich die Beiträge durch Ihren Umzug oder durch die Regulierung eines Schadens erhöhen, dann haben Sie kein Sonderkündigungsrecht. Kaufen Sie sich ein neues Fahrzeug, dann besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht. Näheres ist natürlich auch in Ihrem Versicherungsvertrag geregelt.

bulletpoint_Haeckchen Kündigen Sie Ihre Kfz-Versicherung per Einschreiben
bulletpoint_Haeckchen Sonderkündigungsrecht besteht bei einer Beitragserhöhung oder nach einem Schadensfall
bulletpoint_Haeckchen Werden die Beiträge durch einen Umzug oder einer Regulierung durch einen Schaden erhöht, besteht kein Sonderkündigungsrecht.
bulletpoint_Haeckchen Bei einem Fahrzeugwechsel hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht

Was passiert mit meinen Schadenfreiheitsrabatten bei einer Kündigung?

icon_VerbrauchertippsDie Schadenfreiheitsrabatte werden in der Berechnung der Beiträge in der Kfz-Versicherung berücksichtigt. Fahranfänger fangen meist in der Schadenfreiheitsklasse 0 (SF-Klasse 0) an. Das bedeutet dass sie wesentlich höhere Beiträge zahlen als ein langjährig routinierter Fahrer. Nach jedem Unfallfreien Jahr wird man in die nächsthöhere SF-Klasse eingestuft. Man sammelt sogenannte Schadenfreiheitsrabatte. Umso höher die Einstufung, umso niedriger fallen die Kfz-Versicherungsbeiträge aus. Verursacht man jedoch einen Unfall oder einen Schaden am Fahrzeug und meldet dies der Versicherung, so wird der Versicherungsnehmer in der SF-Klasse wieder abgestuft. Meist lohnt es sich finanziell kleinere Schäden aus der eigenen Tasche zu bezahlen und sie nicht der Versicherung zu melden.

Rabattretter und Rabattschutz

Auch sogenannte Rabattretter oder ein zusätzlicher Rabattschutz kann die erneute Abstufung nach einem statistics-754120_1280Schaden verhindern. Bei einem Rabattschutz, den man optional bei vielen Versicherungsanbietern abschließen kann, hat man in der Regel einen Schaden im Jahr frei. Das bedeutet dass die Versicherung für den Schaden aufkommt, den Versicherungsnehmer aber nicht abstuft. Bei einem Versicherungswechsel werden die SF-Rabattjahre übernommen. Hat der Versicherungsnehmer jedoch Gebrauch von einem Rabattschutz gemacht kann dieser nicht auf die neue Versicherung übertragen werden. Der neue Versicherungsanbieter stuft den Versicherungsnehmer in die tatsächliche SF-Klasse ein. Zum Beispiel: Bei der alten Versicherung hatte der Fahrer 5 Rabattjahre gesammelt. In den darauf folgenden zwei Jahren hatte er jeweils einen Unfall verursacht. Da er einen Rabattschutz abgeschlossen hat, wurde der Schaden bezahlt ohne dass er in eine niedrigere Klasse eingestuft wurde. Im Herbst beschließt er die Versicherung zu wechseln. Da die neue Versicherung den Rabattschutz nicht weiter übernimmt, wird er in die tatsächliche SF-Klasse, nämlich in die Klasse 3 eingestuft. Je nach Tarif kann dadurch die neue Versicherung teurer werden als gedacht.

bulletpoint_Haeckchen SF-Rabatte werden an die neue Versicherung übermittelt
bulletpoint_Haeckchen Doch Achtung: Wenn Sie bei der alten Versicherung von einem Rabattschutz Gebrauch gemacht haben wird dieser nicht übertragen.
bulletpoint_Haeckchen Die neue Versicherung stuft Sie in die tatsächliche SF-Klasse ein

Moderne Autos in einer Reihe

Wenn der Versicherte einen Rabattretter im Kfz-Versicherungsvertrag zufügt, kann dieser die Beitragserhöhung verhindern. Bei einem gemeldeten Unfall oder Schaden wird der Versicherte auch mit einem Rabattretter in der SF-Klasse abgestuft, jedoch wird der zu zahlende Beitrag nicht erhöht. Das funktioniert so: Meldet der Versicherungsnehmer einen Schaden und beansprucht den Rabattretter, dann verliert der Fahrer zwar Schadenfreiheitsjahre, aber nur so viele dass die Rückstufung nicht zu einer Erhöhung der Beiträge führt. Wie oft der Rabattretter in Anspruch genommen werden kann, ist bei den Versicherungsanbietern unterschiedlich geregelt. Im Normalfall kann der Versicherungsnehmer einmal im Kalenderjahr vom Rabattretter Gebrauch machen.

Unser Fazit zum Stichtag für Autoversicherungswechsel

icon_FazitEin Versicherungswechsel kann zu günstigeren Beiträgen verhelfen. Oft bedeuten niedrigere Beiträge aber auch einen weniger umfassenden Versicherungsschutz. Deswegen sollte der Verbraucher die verschiedenen Tarife der Versicherungsanbieter genau prüfen. Der Stichtag für Autoversicherungswechsel ist meistens der 30. November, da eine Kündigungsfrist von einem Monat eingehalten werden muss.