Kaskoversicherung für das Auto – Was wirklich wichtig ist

 

Bei der Haftpflichtversicherung haben Sie als Fahrzeughalter keine Wahl: Sie ist Pflicht, sobald der Wagen auf öffentlichen Straßen gefahren wird. Die Haftpflicht übernimmt Schäden, die Sie mit Ihrem Wagen an einem anderen Fahrzeug oder dessen Insassen verursachen. Die Kaskoversicherung für das Auto sichert hingen das eigene Fahrzeug ab, beispielsweise gegen Umweltschäden, Diebstahl und selbstverschuldete Unfälle. Doch welche Variante passt zu Ihnen, die günstigere Teilkasko oder die meist teurere Vollkaskoversicherung?

bulletpoint_Haeckchen Eine Vollkaskoversicherung ist häufig teurer als die Teilkasko
bulletpoint_Haeckchen In der Teilkasko gibt es keinen Schadenfreiheitsrabatt
bulletpoint_Haeckchen Die Kaskoversicherung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben

Entscheiden Sie sich für Teil- oder Vollkasko

Eine Kaskoversicherung macht sich vor Allem bei neuen und wertvollen Autos bezahlt. Als Besitzer von Neuwagen und Autos bis zu einem Alter von etwa vier Jahren sollten Sie sich für eine Vollkaskoversicherung entscheiden. Danach reicht es zumeist aus sich nur mit einer Teilkaskoversicherung abzusichern. Nach etwa acht Jahren wird meist gar kein Kaskoschutz mehr benötigt, es sei denn Sie möchten ein außergewöhnlich wertvolles Auto versichern

retro-933004_640 Kopie

Zwei wesentliche Punkte unterscheiden die Teil- und Vollkasko: Die Vollkasko sichert Sie auch nach selbstverschuldeten Unfällen sowie Vandalismusschäden ab während diese Leistungen in der Teilkasko nicht enthalten sind. Lesen Sie für mehr Informationen auch unseren Ratgeber Was ist eine KFZ Vollkaskoversicherung?.

Die Teilkasko

icon_UnfallDie Teilkaskoversicherung übernimmt die Summe bei Diebstahl des ganzen Autos oder von einzelnen Teilen, bei Sturm-, Brand- und Hagelschäden, Glasbruch, Schäden durch Kurzschluss oder durch Unfälle mit Tieren. Bevor Sie die Versicherung abschließen, sollten Sie die einzelnen Angebote vergleichen. So gibt es beispielsweise Unterschiede bei dem Zeitraum, in dem die Versicherung für einen gestohlenen Wagen den Neuwert ersetzt. Bei manchen Tarifen erhalten Sie maximal sechs Monate nach Erstzulassung den vollen Wert erstattet, während Sie bei anderen Angeboten bis zu 24 Monate lang Anspruch auf eine Entschädigung haben.

Auch die Absicherung gegen Wildunfälle fällt je nach Versicherung unterschiedlich aus. Manche Versicherer bezahlen nur nach der Kollision mit Haarwild, also beispielsweise Rehen, nicht jedoch nach Unfällen mit Nutztieren oder Hunden. Ausschlaggebend für die Beitragshöhe in der Teilkasko sind Typ- und Regionalklasse des Fahrzeugs sowie die Höhe der Selbstbeteiligung, die Sie leisten. Einen Schadenfreiheitsrabatt wie in der Haftpflichtversicherung erhalten Sie nicht, deshalb müssen Sie nach einem Schadensfall auch keine Kaskoversicherung Hochstufung fürchten.

Die Vollkasko

icon_HaftpflichtDie Beiträge bei der Vollkaskoversicherung fallen meist höher aus, als bei der Teilkaskoversicherung. Allerdings gilt diese Regel nicht immer. Bei den Vollkaskotarifen ist es möglich, durch unfallfreie Jahre einen Schadenfreiheitsrabatt zu erhalten und so Ihre Prämie im Laufe der Jahre stark abzusenken. Diese Möglichkeit gibt es in der Teilkasko nicht. Falls Sie also mit einem hohen Schadensfreiheitrabatt fahren, haben Sie also keinen Grund, in die Teilkasko zu wechseln. Eine weitere Möglichkeit um den Versicherungsbeitrag zu senken ist es, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren.

Ähnlich wie bei der Haftpflicht ist der Beitrag unter Anderem von Typ- und Regionalklasse, vom Alter des Fahrzeugs sowie vom Abstellort, der Fahrleistung und vom Alter des Versicherungsnehmers abhängig, die sich aus der Zahl der unfallfreien Jahre ergibt. Wenn Sie Ihre Versicherung nach einem Unfall in Anspruch nehmen, werden Sie in der Regel in eine neue Schadenfreiheitsklasse eingestuft und müssen mit einer höheren Versicherungsprämie rechnen.

headlamp-2940_640

Überprüfen Sie Ihre Entscheidung regelmäßig

Sie sollten Ihre eigene Versicherungsentscheidung regelmäßig überprüfen und neuen Gegebenheiten anpassen. Der Wert eines Fahrzeugs sinkt im Laufe der Jahre, was eine Vollkaskoversicherung überflüssig machen kann.

Anders sieht es allerdings bei einer Kaskoversicherung für Oldtimer aus:

Oldtimer-Versicherungen sind deutlich günstiger zu haben als normale Kfz-Versicherungen. Bei der Berechnung des zu zahlenden Versicherungsbeitrages ist das Alter des Fahrzeugs ausschlaggebend. Es gilt: Je älter der Oldtimer ist, desto günstiger fällt die Prämie aus.
Das zu versichernde Auto muss für eine Kaskoversicherung für Oldtimer allerdings mindestens 30 Jahre alt und in einem gut erhaltenen Originalzustand sein. Außerdem muss der Versicherungsnehmer über 25 Jahre alt sein und über einen Pkw, den er im Alltag nutzt, verfügen.

car-942111_640 Kopie

Unser Fazit zur Kaskoversicherung für das Auto

icon_FazitDie Kaskoversicherung für das Auto sollte individuell gewählt und den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Gerade bei neuen und hochwertigen Autos  lohnt sich die Vollkasko, die auch für Vandalismusschäden durch Dritte sowie selbstverschuldete Unfallschäden aufkommt. Eine Kaskoversicherung für Oldtimer ist dabei deutlich günstiger. Aber auch generell muss eine Vollkaskoversicherung nicht teurer sein als die Teilkasko, da sich durch unfallfreie Jahre die Kaskoversicherung Einstufung verändern kann und die Beiträge geringer ausfallen können.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Kaskoversicherung für das Auto - Was wirklich wichtig ist
Author Rating
51star1star1star1star1star